Aktuelles

Forum der Bürgerstiftung am 9. Oktober 2020

Die diesjährige Forumsveranstaltung war eigentlich für Ende März geplant und musste – wie so vieles – kurzfristig abgesagt werden. Da der im Frühjahr angefragte Gastredner nun auch einen Herbsttermin anbieten konnte, haben die Vorstände der Bürgerstiftung erneut eingeladen. Leider nur mit begrenzter Anzahl an Plätzen und ohne die sonst beliebte Möglichkeit des persönlichen Austauschs vor und nach dem offiziellen Programm fand das Forum am Freitag, 9. Oktober, in der Rolf-Wagner-Halle statt. Nach der musikalischen Begrüßung durch den Projektchor der »SingFreu(n)de« der Sportvereinigung, berichtete der Vorsitzende, Bernhard Bauer, über die Aktivitäten der Stiftung
im vergangenen Jahr. Im Mittelpunkt standen dabei die zahlreichen Aktionen rund um den »Bach-Erlebnisweg Maisgraben«, die positive Entwicklung der Warmbronner Postagentur sowie eine weitere Maßnahme zur energetischen Verbesserung des Bürgerhauses: der
Austausch der veralteten Ölheizung gegen eine moderne, umweltschonende Luft-Wärme-Pumpe.

Der bekannte Kommunikationswissenschaftler, Prof. Dr. Frank Brettschneider von der Universität Hohenheim, der als Gastredner gewonnen worden war, vermittelte dem interessierten Publikum auf sehr unterhaltsame Weise die neuesten Erkenntnisse zu
neuen Formen der öffentlichen Kommunikation in kleinen Gemeinden.

Zum Abschluss erfolgte die Ehrung der Preisträger des Fotowettbewerbs „Bach-Erlebnis Maisgraben“. Mehr dazu im Anschluss…

—————————————–
Fotowettbewerb „Bach-Erlebnis Maisgraben“

1. Platz / Harald Meerße

2. Platz / Dr. Günther Klusch

3. Platz / Melanie Probst

Im Rahmen des der Forumsveranstaltung der Bürgerstiftung konnten die drei Preisträger des Fotowettbewerbs Harald Meerße (1. Platz), Dr. Günther Klusch (2. Platz) und Melanie Probst (3. Platz) für ihre „Siegerfotos“ geehrt werden.

Der Fotowettbewerb zum Thema „Bacherlebnis Maisgraben“ wurde bereits in 2018 ausgeschrieben, aufgefordert waren alle Warmbronnerinnen und Warmbronner, ihr Lieblingsmotiv rund um den Maisgrabenweg einzusenden. Damit dabei alle Jahreszeiten berücksichtigt werden konnten, war der Abgabetermin auf ein Jahr später festgelegt worden. 35 Teilnehmer zwischen 9 und 81 Jahren reichten schließlich ihre Fotos ein: von eindrucksvollen Nahaufnahmen der Tier- und Pflanzenwelt rund um den „Warmbronner Bach“, über stimmungsvolle Landschaftsfotos, witzige Gruppenbilder bis hin zu Luftaufnahmen von einer Drohne. Diese Vielfalt machte es den ausgewählten Jurymitgliedern nicht gerade leicht. Umso verwunderlicher, dass sich die „Favoriten“ dann doch ziemlich schnell heraus kristallisierten.

Noch immer steht der Plan, eine Auswahl der eingesandten Fotos im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren. Noch ist allerdings der dafür vorgesehene Raum im Bürgerhaus für Veranstaltungen nicht geöffnet. Sobald sich das ändert oder auch alternative Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, werden wir uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern melden.

—————————————–

»Klimawende« für Warmbronn – Grüne Energie für unser rotes Bürgerhaus

Die Heizungsanlage im Bürgerhaus war in die Jahre gekommen, das System »Öl« ohnehin nicht mehr zeitgemäß – daher war die Entscheidung zum Umstieg auf ein umweltschonendes Heizsystem bereits im letzten Jahr gefallen. Corona und die dadurch geminderten Zinserträge und Spendenausfälle sorgten zwar für eine nochmalige Überprüfung der beabsichtigten Investition, doch sowohl die Vorstände als auch die Mitglieder des Stiftungsrates sind nach wie vor von der Sinnhaftigkeit des Umstiegs überzeugt und hoffen, damit ein positives Zeichen für den erforderlichen Wandel zu setzen.

Der bisherige Heizkessel wurde ausgebaut und durch eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe, die nun im Dachgeschoss steht, ersetzt. Der dadurch frei gewordene ehemalige Heizraum steht nun zum Teil der Postagentur zur Verfügung, die diese Zusatzfläche dringend benötigt. »WIN/WIN« für alle – und für ein besseres Klima in Warmbronn!

—————————————–
Warmbronner Insektenhotels eröffnet!

Viele bei uns beheimatete Insektenarten finden heute kaum noch artgerechte Lebensräume zur Brutaufzucht und Überwinterung. »Insektenhotels« leisten daher einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Bestandsschutz, sie unterstützen das ökologische Gleichgewicht und ermöglichen uns interessante Einblicke in die Lebensweise unterschiedlicher Insekten.

Ein engagiertes Bau-Team der Bürgerstiftung hat zwei aufwendig ausgestattete Insektenhotels errichtet, die in Verbindung mit dem Naturlehrpfad »Bacherlebnis Maisgraben« stehen – eines am Weg hinter den Gemeindehäusern, das zweite am Biotop vor der Anlage der Kleintierzüchter. Viele gemütliche »Zimmer« für die unterschiedlichsten Nutzer sind dabei entstanden.

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre »Zimmerreservierung«! Jede Spende ist willkommen – Überweisungen auf das Konto der Bürgerstiftung Warmbronn / Stichwort Insektenhotel / IBAN: DE04 6035 0130 1000 3289 70

—————————————–

Wir sind dabei: Warmbronn hilft!

Eine „Corona“-Initiative. Von Warmbronnern. Für Warmbronner.

Mehr dazu…

—————————————–

Die Warmbronner „Schaffer-Säule“

Mit einem einzigartigen „DENK-MAL-dran“, geschaffen von der Warmbronner Künstlerin Birgit Feil, möchte die Bürgerstiftung alle bisherigen und (hoffentlich) auch zukünftigen Schafferinnen und Schaffer unseres Ortes in besonderer Weise ehren. Das außergewöhnliche Figurenensemble wurde auf der neugeschaffenen Info-Säule aufgesetzt, die im Stil einer Litfass-Säule für Informationen und Ankündigungen der örtlichen Vereine und Institutionen genutzt wird. Die Enthüllung der Warmbronner Schaffersäule fand im Beisein der Künstlerin am 1. Mai 2019 statt.

—————————————–

Unterstützung der Sportvereinigung Warmbronn bei der Sanierung der Rolf-Wagner-Halle

Für 2018 hatte sich die Sportvereinigung Warmbronn ein großes Projekt vorgenommen: Viele Mitglieder setzten sich ehrenamtlich dafür ein, dass die  vereinseigene Rolf-Wagner-Halle im Ortskern, die für die verschiedensten Veranstaltungen genutzt wird, den Warmbronnern erhalten bleibt. Die Stadt Leonberg, die Bürgerstiftung Warmbronn und der Gemeindeverein haben dieses Projekt finanziell und zum Teil durch aktive Mithilfe unterstützt. Nach nur 8 Monaten Umbauzeit konnte die komplett sanierte Halle am 16. November 2018 eingeweiht werden und steht seither den unterschiedlichsten Sportgruppen sowie Warmbronner Vereinen und Institutionen zur Verfügung.

—————————————–

GERETTET!

Da die frühere Betreiberin die Postagentur in Warmbronn nicht mehr weiterführen wollte und trotz intensiver Bemühungen kein sonstiger Gewerbetreibender zur Übernahme gefunden werden konnte, hat sich die Bürgerstiftung Warmbronn entschlossen, die Verantwortung für den Fortbetrieb der Poststelle zu übernehmen. Eine eigens hierfür aus dem Kreis der Vorstandsmitglieder gegründete Gesellschaft fungiert dabei als Rechtsträger der Poststelle und ist nun Vertragspartner und Agent der Deutsche Post AG.

Die Warmbronner Postagentur ist nicht mehr nur eine Poststelle für die Warmbronner Bevölkerung sein, sondern überwiegend auch von Warmbronnern in ehrenamtlicher Regie betrieben!

Die Öffnungszeiten wurden bisher immer mehr ausgeweitet. Aktuell gilt:
montags bis samstags, 08.00 bis 12.00 Uhr

Da die zu erwartenden Einnahmen die entstehenden Kosten voraussichtlich nur bei optimalem Verlauf des Betriebs decken können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Nutzen Sie als Kunde unsere Angebote. Weitere finanzielle Unterstützung ist jederzeit möglich über das Konto der Bürgerstiftung bei der

Kreissparkasse Böblingen
BIC: BBKRDE6BXXX
IBAN: De04603501301000328970