Veranstaltungen

Es ist ein langfristiges Projekt, das sich die Warmbronner Bürgerstiftung für den Ort vorgenommen hat und dessen Ziel die Errichtung eines durchgängigen Naturlehrpfades entlang des Maisgrabens auf der Warmbronner Gemarkung ist. Das erste Teilstück, der Verbindungsweg zwischen Glockenturmstraße und Feuerwehrhaus, erhielt nun einen neuen Belag, wurde eingeebnet und ist damit als attraktiver Spazierweg wieder bei jedem Wetter begehbar.

Zahlreiche ehrenamtliche »Hand-Werker« waren mehrere Tage im Einsatz, für die letzten Feinarbeiten konnten dann die jüngsten Warmbronner gewonnen werden! Unter dem Motto „Schotter(n) für den Verweili“ waren alle Kinder unter 12 Jahren eingeladen, am Samstag, dem 18. Juli mit Schaufel, Eimer oder Schubkarren zum Gelände der Kleintierzüchter (beim Feuerwehrhaus) zu kommen. Jeder Helfer erhielt für seinen aktiven Einsatz einen Spendengutschein in Höhe von 20 Euro, der bei der Warmbronner Bürgerstiftung für den Ausbau des Verweil-Spielplatzes, der ebenfalls am Maisgraben liegt, eingelöst werden konnte. Diese Aktion wurde von der AG „family“ des Warmbronner Gemeindevereins mit unterstützt.

Schon vor 10 Uhr am Morgen hatten sich die ersten »auf den Weg« gemacht und das Orga-Team kam mit der Namenserfassung fast nicht mehr nach. Entsprechend viel und vor allem schnell wurde geschaufelt, verteilt, geebnet – und schon nach einer guten Stunde war der letzte Weg-Abschnitt perfekt aufbereitet. nun galt es nur noch auf Oberbürgermeister Bernhard Schuler zu warten, der für 12 Uhr die offizielle Eröffnung dieses ersten Teilstückes des geplanten Lehrpfades angekündigt hatte. Während der Wartezeit wurden leckeren Grillwürstchen und erfrischenden Getränken im Garten der Kleintierzüchter-Anlage angeboten und alle Mitwirkenden konnten ihre Schaffer-Gutscheine bei den Vorständen der Bürgerstiftung eintauschen. Jedes Kind erhielt ein kleines »Schaffer-Geschenk«, die Gutscheine wurde gesammelt und schließlich abgerechnet. Genau 50 Kinder konnten ihre Beteiligung nachweisen und direkt vor Ort wurde der große Spendenscheck mit dem Betrag in Höhe von 1.000 Euro versehen und direkt an die Vertreterin der AG family, Michaela Walter, übergeben werden.

Entsprechend stolz präsentierten sich die kleinen Helfer dann dem Oberbürgermeister, der von dem besonderen Einsatz sowohl dieser kleinen, aber auch der großen Warmbronner begeistert war und der das erste Teilstück des geplanten Maisgrabenweges schließlich offiziell eröffnete.