Veranstaltungen

Die Idee hat überzeugt: Im Mai 2006 informierten die damaligen Initiatoren Harald Hepfer, Peter von Lieven und Thomas Hoene die interessierten Warmbronner über ihr Konzept einer Bürgerstiftung, die das vielfältige ehrenamtliche Engagement im Ort unterstützen sollte. Schnell war das erforderliche Kapital zusammen und bereits am 21. Juni 2006 konnte die offizielle Gründung erfolgen. Seither wurden mehr als 100.000 Euro in Projekte und Veranstaltungen investiert ― in den Bereichen Kinder & Jugend, Senioren, Kultur, Soziales und Natur. Die Höhe der Projektausgaben im Verhältnis zur Einwohnerzahl Warmbronns führte dazu, dass die Bürgerstiftung Warmbronn in diesem Jahr im bundesweiten Ranking zu den TOP TEN der mehr als 400 deutschen Bürgerstiftungen zählt! Weiterlesen…

Aus Anlass des 10jährigen Jubiläums hatte der Vorstand der Bürgerstiftung Warmbronn am Sonntag, dem 18.9.2016, zu einer »zauberhaften« Feier mit dem bekannten Magier Thorsten Strotmann eingeladen. Da Strotmann einige Jahre in Warmbronn gewohnt hat, war er gerne bereit, die Arbeit der Bürgerstiftung zu unterstützen. Die 100 Eintrittskarten waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Vor allem viele Familien kamen dann auch frühzeitig in das evangelische Gemeindehaus, um sich die besten Plätze zu sichern. Brigitte Lechler, Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, präsentierte in einer kurzen Zusammenstellung die bisherigen Projekte und Aktionen der Stiftung und betonte das in Warmbronn nach wie vor gute Zusammenspiel von Ideen-, Zeit- und Geldspendern, das die Basis einer erfolgreichen Stiftungsarbeit ausmacht. Weiterlesen…

Unterstützung für Warmbronner Grundschüler durch eine FSJ-Kraft, Internet und PC für Senioren, das »Café Pause« für pflegende Angehörige, neue Raumideen im Jugendhaus, Notfallhilfe für Warmbronner Familien – das große Spektrum der Stiftungsaktivitäten, die zum Teil schon seit Jahren durch den Einsatz der zahlreichen Zeit-, Geld- und Ideenspender in Warmbronn realisiert werden sowie die Darstellung der aktuellen Finanzsituation waren die zentralen Themen beim diesjährigen Stifterforum, zu dem die Bürgerstiftung am Freitag, dem 13. Novemberr 2015 alle Interessierten eingeladen hatte. Weiterlesen…

Es ist ein langfristiges Projekt, das sich die Warmbronner Bürgerstiftung für den Ort vorgenommen hat und dessen Ziel die Errichtung eines durchgängigen Naturlehrpfades entlang des Maisgrabens auf der Warmbronner Gemarkung ist. Das erste Teilstück, der Verbindungsweg zwischen Glockenturmstraße und Feuerwehrhaus, erhielt nun einen neuen Belag, wurde eingeebnet und ist damit als attraktiver Spazierweg wieder bei jedem Wetter begehbar. Weiterlesen…

Die Vorstellung neuer Projekte und Berichte über Stiftungsaktivitäten, die zum Teil schon seit Jahren durch den Einsatz der zahlreichen Zeit-, Geld- und Ideenspender in Warmbronn realisiert werden sowie die Darstellung der aktuellen Finanzsituation waren die zentralen Themen beim diesjährigen Stifterforum, zu dem die Bürgerstiftung am letzten Freitag eingeladen hatte.

Barbara Richter, Leiterin des Warmbronner »Haus Johannes« stellte die bewährte Betreuungseinrichtung vor und konnte mit vielen eindrucksvollen Fotos die Vielseitigkeit der Aktivitäten aufzeigen. Mit finanzieller Hilfe der Bürgerstiftung und großem Einsatz der Jugendlichen und ihrer Betreuer konnte in diesem Jahr der zentrale Wohnraum im Haus renoviert und gemütlich eingerichtet werden. Auch im Aussenbereich gab es einiges zu erneuern – wieder haben alle mit angepackt und sind nun mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Weiterlesen…

Zum Auftakt des Stifterforums 2013 spielte das Saxophon-Ensemle der Jugendmusikschule Leonberg mit Tim Offenhäuser, Tim Strobel, Kyra Mietusch, Julia Haas, Simon Haasis und Julia Schenkel.

Die Vertreter der Bürgerstiftung informierten über ihre Arbeit in den zurückliegenden Monaten. Thomas Hoene konnte eine erfreuliche finanzielle Entwicklung präsentieren, sodass auch für 2014 wieder zahlreiche Projkete fortgeführt bzw. neu initiiert werden können. In einem humorvollen und sehr unterhaltsamen Vortrag berichtete Alfons Seiler, Rektor der Grundschule Warmbronn und Mitglied des Stiftungsrates, über die vielfältigen Formen der Kooperation von Grundschule und Bürgerstiftung. Weiterlesen…

Auf dem Stifterforum am 9. November 2012 wurden die Projekte, Projektideen, der Wirtschaftsplan und die neuen Mitglieder des Stiftungsrates vorgestellt. Die musikalischen Beiträge wurden von den Preisträgern des Jugendmusikpreises der Bürgerstiftung vom 3. Oktober 2012 gestaltet. Robert Keller und Werner Hees, die begleitenden Projektpaten, haben ausführlich über das neue Projekt „KickOff“ berichtet. Mitglieder des Jugendhauses stellten das Projekt „Erlebnispädagogisches Angebot“ anhand einer Foto-Präsentation vor. Im Rahmen des Stifterforums wurde Herr Peter von Lieven verabschiedet und für seine großen Verdienste als langjähriger Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer der Bürgerstiftung Warmbronn geehrt.

Musizieren in Warmbronn für einen guten Zweck.

19 Warmbronner Kinder und Jugendliche sind dem Aufruf der Bürgerstiftung gefolgt und haben sich am 3. Oktober im Rahmen eines Wertungvorspiels einer fünfköpfigen Fachjury gestellt. Eingeteilt in vier Altersklassen und einer Sonderwertung »Ensemble« präsentierten die jungen Musikerinnen

und Musiker bereits ab 9.30 Uhr in der Warmbronner Franziskuskirche ihre ausgewählten Stücke und damit auch die Vielfalt des musikalischen Engagements in unserem Ort.

Weiterlesen…

Frida Kahlo und der »Día de los Muertos«, der Tag der Toten in Mexiko

Es war eine außergewöhnliche Veranstaltung, zu der die Bürgerstiftung an Allerheiligen, dem Feiertag, an dem traditionell der Verstorbenen gedacht wird, in die Rolf-Wagner-Halle eingeladen hatte.

Mit Kaffee und Kakao aus Mexiko wurden die zahlreichen Gäste willkommen geheißen und an das bunte, mexikanisch ausgerichtete Buffet gebeten. Nach einem ausgiebigen Frühstück stellte die Stuttgarter Kunsthistorikerin Andrea Welz die mexikanische Malerin Frida Kahlo und deren besonderen Bezug zu dem wichtigsten Feiertag Südamerikas , dem »Tag der Toten« vor. Die Feierlichkeiten, die dazu jedes Jahr Anfang November stattfinden, wurden von der UNESCO in die Liste der »Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit« aufgenommen. Weiterlesen…

Nach einer kurzen Darstellung der neueste Projekt-Ideen und einem Bericht über die aktuell noch laufenden Initiativen, wurde Tobias Merkle begrüßt, der Geschäftsführer des Jugendhilfevereins Prisma, unter dessen Trägerschaft das Projekt Seehaus Leonberg betreut wird. Bestandteil dieses Projekts ist u.a. in einer vereinseigene Schreinerei und Zimmerei, den betreuten Jugendstraftätern durch Erlernen eines Handwerksberufes den Wiedereintritt in das Berufsleben zu erleichtern. Die Schreinerei des Seehauses soll den Auftrag für die anfallenden Schreinerarbeiten im »Südzimmer« erhalten.

Weiterlesen…

ältere Artikel »