»Tintenkleckser« – ein gezieltes Betreuungsangebot an der Grundschule Warmbronn
In Zusammenarbeit mit dem Wohlfahrtswerk und dem Förderverein der Grundschule Warmbronn konnte im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres eine Stelle geschaffen werden, die der Grundschule seit dem Schuljahr 2009/10 zur Verfügung steht. Neben vielfältigen Aufgaben rund um und in der Schule, die den Bewerbern auch die Chance geben, ihr anvisiertes Berufsziel Grundschullehramt sehr praxisnah kennen zu lernen, liegt der Schwerpunkt des FSJ-Jahres auf einem besonderen Angebot, das den Titel „Tintenkleckser“ bekommen hat.
Unter „Tintenkleckser“ ist ein Angebot für ausgewählte Kinder der Grundschule Warmbronn zu verstehen, die nach Ansicht des Kollegiums und der Schulleitung von einer gezielten Betreuung über das Unterrichtsende hinaus in besonderem Maß profitieren können. Bisher konnten immer wieder junge Leute aus Warmbronn oder aus den umliegenden Orten für diese Stelle gewonnen werden. Interessierte Abiturientinnen und Abiturienten können im Vorfeld gerne eine Anfrage an die Grundschule Warmbronn richten.
Projektpartner. Grundschule Warmbronn, Förderverein / Seit September 2009
——-
„Klasse 2000“ – Stark und gesund in der Grundschule
Klasse 2000 ist ein Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung für Grundschüler der Klassen 1 bis 4. Dabei geht es um Themen wie „Gesund essen & trinken“, „Bewegen & entspannen“, „Sich selber mögen & Freunde haben“, „Probleme & Konflikte lösen“, „Kritisch denken & Nein sagen, z. B. zu Alkohol und Tabak“. Die Bürgerstiftung Warmbronn hat im Rahmen dieses Programmes die Patenschaft für die beiden ersten Warmbronner Grundschulklassen übernommen und wurde für dieses Engagement bereits von dem Trägerverein ausgezeichnet.
Projektpartner. Grundschule Warmbronn / Seit Mai 2017
——-
Rhythmik-AG an der Grundschule zur Fortsetzung des Kindergarten-Projektes „Singen – Bewegen – Sprechen“
»Singen – Bewegen – Sprechen« ist deutschlandweit ein einmaliges, musikalisch basiertes Bildungsangebot zur ganzheitlichen Förderung von Kindern, das in Zusammenarbeit von Musikschulen oder Musikvereinen mit Kindergärten umgesetzt wird. Die ursprünglich geplante Fortsetzung des Programms in der Grundschule hat die Landesregierung jedoch aus finanziellen Gründen abgesagt. In Warmbronn hat die Bürgerstiftung die erforderliche Finanzierung übernommen. Aus der Leonberger Jugendmusikschule kommt dafür eine speziell ausgebildete Rhythmikerin in die beiden ersten Grundschulklassen. Das Programm greift die elementare Freude der Kinder am Singen, Musizieren und Bewegen auf uns fördert die körperliche, musikalische und sprachliche Entwicklung der Kinder.
Projektpartner. Grundschule Warmbronn, Musikschule Leonberg / Seit September 2012
——–
„Kick OFF“ –
Begleitung junger Erwachsener zum Einstieg in den Beruf

Immer häufiger finden junge Menschen nach Beendigung ihrer Schulausbildung nicht den Übergang in ein Ausbildungsverhältnis oder direkt ins Berufsleben. Die Gründe sind vielfältig. Es fehlen Motivation und Perspektive. Das daraus oft resultierende »frustrierte Abhängen« führt meist zu Spannungen in der Familie. Institutionelle Hilfen versagen oder werden nicht in Anspruch genommen. In Zusammenarbeit mit ortsansässigen erfahrenen Sozialarbeitern und Praktikern wurde eine Anlaufstelle für Warmbronner Jugendliche und deren Eltern geschaffen, über die fachlich fundierte Hilfestellungen für einen Wiedereingliederungsprozess in einen geregelten Lebensalltag entwickelt werden können.
Projektpartner. fish Leonberg / Seit September 2012
——–
Erlebnispädagogische Angebote im Jugendtreff Warmbronn
Warmbronn eignet sich bestens für die Umsetzung erlebnispädagogischer Projekte. So lag es für die Mitarbeiter des Treff Warmbronn nahe, sich in diesem Bereich weiterzubilden und entsprechende Angebote zu machen. Inhalte sind das handlungs- und erlebnisorientierte Lernen zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sowie die Verbesserung von Ausdauer und Durchhaltevermögen. Darüber hinaus werden soziale Schlüsselqualifikationen, wie Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Konfliktfähigkeit gefördert und das ökologisches Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen sensibilisiert. Die Bürgerstiftung finanzierte einen Teil der für die Aktionen erforderlichen Ausrüstungsmaterialien wie Kletterseile, Helme, Stirnlampen, Karabiner u.ä..
Projektpartner. Jugendhaus Treff Warmbronn / Projektzeitraum. Herbst 2011
——-
Flötenunterricht für alle Erst- und Zweitklässler der Grundschule
Das frühe Erlernen eines Musikinstrumentes ist für die Bildung und Erziehung eines Kindes wertvoll. Um allen Grundschulkindern gleiche Bedingungen zu gewährleisten, hat die Bürgerstiftung die Mittel zur Anschaffung von Blockflöten bereit gestellt. Das Projekt wird von den Lehrkräften unterstützt, das Flötenspiel in den regulären Unterricht der Erst- und Zweitklässler integriert.
Projektpartner. Grundschule Warmbronn / Seit November 2008
——–
Umbau-Arbeiten im Jugendhaus Warmbronn
Das Team des Jugendhauses in Warmbronn plante gemeinsam mit den dort aktiven Jugendlichen den Umbau eines großen Raumes in zwei kleinere und benötigte für die Anschaffung von Kleinmöbeln und Material für Malerarbeiten, Verlegung der Elektrik finanzielle Unterstützung. Die Jugendlichen nahmen die Umbauarbeiten selbst vor. So entstand ein neuer Medienraum und ein Chillout-Bereich.
Projektpartner. Jugendhaus Treff Warmbronn / In 2015 abgeschlossen.
——–
Unterstützung der August-Lämmle-Schule zur Findung von Berufspraktikumsstellen
Um den Warmbronner Hauptschülern, die hauptsächlich die August-Lämmle-Schule besuchen, bei der Suche nach Stellen für ein Berufspraktikum zu helfen, hat die Bürgerstiftung sämtliche Gewerbetreibenden in Warmbronn angeschrieben. Einige Betriebe haben darauf hin Praktikumsstellen zur Verfügung gestellt. Die Daten wurden an die Schulleitung weitergereicht und wurden immer wieder ergänzt.
Eigenes Projekt. / In 2012 abgeschlossen.
——–
Anschaffung von Kinder- und Jugendmedien für die Teilortsbücherei Warmbronn
Die Angebote der Bücherei werden von jungen Warmbronnern gut genutzt. Damit dies so bleibt unterstützt die Bürgerstiftung die Anschaffung neuer Medien im Kinder- und Jugendbereich für die Teilortsbücherei Warmbronn und stellte hierfür 1.500 Euro zur Verfügung.
Projektpartner. Bücherei Stadt Leonberg / In 2010 abgeschlossen.
——–
»Light and Sound« im Jugendhaus Warmbronn
Ein wesentlicher Bestandteil der offenen Jugendarbeit im Jugendtreff Warmbronn ist das Musizieren, Musik erleben und die Durchführung eigener Musikveranstaltungen im Jugendhaus. Dazu bedarf es auch moderner Elektronik zur Steuerung der Licht- und Klangeffekte. Im Zuge der in Eigenregie des Jugendtreffs durchgeführten Renovierungsarbeiten am Fußboden des Jugendhauses musste die elektronische Steuerung der »Light and Sound-Anlage« verlegt werden. Zudem war die Anschaffung neuer Dimmer und Scanner erforderlich. Die Bürgerstiftung unterstützte diese Investitionen in die offene Jugendarbeit mit € 1.200. Die Arbeiten wurden von den ehrenamtlichen Kräften des Jugendtreffs Warmbronn fachmännisch in Eigenleistung ausgeführt.
Projektpartner. Jugendtreff Warmbronn / In 2009 abgeschlossen.
——-
Fördernde Betreuung in der Grundschule Warmbronn
Drei Zeitstifterinnen, ehemalige Lehrkräfte, betreuten einmal wöchentlich Grundschulkinder durch sprachfördernde Maßnahmen in unterrichtsfreien Zeiträumen parallel zum Religionsunterricht, an dem die Kinder nicht teilnehmen. Die Bürgerstiftung trug in kleinem Umfang die Kosten von Hilfsmitteln.Das Projekt ist im Schuljahr 2012/13 ausgelaufen.
Projektpartner. Grundschule Warmbronn / In 2012 abgeschlossen.
——–
Trickfilmkiste
Im Jugendtreff Warmbronn werden von Kindern und Jugendlichen unter Anleitung Trickfilme hergestellt. Dazu bedarf es einer Trickfilmbox, in der die Figuren dargestellt werden und einer Trickfilmkamera. Box und Figuren haben die Kinder und Jugendlichen selbst hergestellt. Die Trickfilmkamera wurde aus Mitteln der Bürgerstiftung angeschafft. Die mittels dieser Einrichtung erstellten Trickfilme werden u. a. in öffentlichen Veranstaltungen (Seniorentreff, Backhausfest usw.) präsentiert.
Die Projektverantwortlichen erklären sich zudem bereit, auch anderen Einrichtungen, Vereinen und Institutionen im Ort sowohl technische Unterstützung als auch das, bei der Projektentwicklung gesammelte Know-how zur Verfügung zu stellen und – wenn gewünscht – mit interessierten Partnern (z.B. mit der Grundschule) gemeinsam einen Trickfilm zu drehen.
Projektpartner. Jugendtreff Warmbronn / In 2007 abgeschlossen.
——–
Aktiver Schulhof
Eltern und Schüler der Grundschule Warmbronn haben auf der Basis von Spenden neue Spielgeräte auf dem Schulhof der Grundschule Warmbronn angeschafft und den Schulhof neu gestaltet. Die Bürgerstiftung hat die aus dem Elternkreis geleisteten Spenden vereinnahmt und verwaltet und die Anschaffungen aus diesen Mitteln gezahlt. Das Projekt betreut inzwischen der neu gegründete Förderverein der Grundschule Warmbronn weiter.
Projektpartner: Elternbeirat der Grundschule Warmbronn / In 2007 abgeschlossen.
——–
»Ich sah drei Schiffe fahren …«
Ein Zeitspender und ehemaliger Pädagoge aus dem Stifterkreis hat in Zusammenarbeit mit der Grundschule das gemeinsame Musizieren von Grundschulkindern zur Adventszeit organisiert und veranstaltet.
Projektpartner.Grundschule Warmbronn / In 2007 abgeschlossen.

Laptop- und Handykurs für Ältere
Der „Zeitstifter“ Jürgen Ley bietet älteren Warmbronner*innen eine Begleitung und Beratung im Umgang mit einem Laptop und/oder Smartphone an. Der Treff findet in der Regel am 3. Mittwoch eines Monats statt. Die Teilnahme ist kostenlos und jederzeit möglich. Die Gruppe trifft sich dazu im Sitzungssaal des Bürgerhauses. Kontakt: Jürgen Ley, Telefon 44388 oder über juergenley[at]gmx.de
Eigenes Projekt / Seit Herbst 2009  (hervorgegangen aus dem Projekt »Alt durch Jung ins Netz«)
——–
Weihnachtsaktion für Warmbronner Senioren „Ü80“
Seit vielen Jahren organisieren Mitglieder des Ortschaftsrates, des Gemeindevereins und der Bürgerstiftung eine Weihnachtsaktion für über 80-jährige Warmbronner Seniorinnen und Senioren. Dabei werden Adventsgrüße und jeweils eine Weihnachtsstern-Pflanze durch zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer persönlich überbracht. Die Aktion wird von der Bürgerstiftung, dem Gemeindeverein und der evangelischen Kirchengemeinde finanziert.
Projektpartner. Gemeindeverein Warmbronn, Ortschaftsverwaltung, Evang. Kirchengemeinde / Seit 2007
——–
Einführungskurs »Digitalfotografie für Einsteiger 50+«
Unter diesem Titel vermittelte Karl-Wolfgang Ruggaber sein Wissen über Grundbegriffe, Grundeinstellungen der Digital-Kamera, Archivierung, Bildoptimierung und Fotobuch. Die Resonanz auf dieses Angebot war groß, so dass Ende Oktober der zweite Kurs gestartet wurde.
Eigenes Projekt / In 2011 abgeschlossen
——–
»Alt durch Jung im Netz«
Ein Zeitspender aus dem Stifterkreis hielt wöchentlich Einführungs- und Schulungskurse in zwei Gruppen für Senioren ab. In generationsübergreifender Zusammenarbeit haben Jugendliche aus dem Kreis des Jugendtreffs Warmbronn an jedem zweiten und vierten Donnerstag eines Monats interessierten Seniorinnen und Senioren individuelle Unterstützung im Umgang mit dem PC, Internet oder Handy. Die Schulungsmaterialien (PC, Router, Netzwerk) wurden in 2007 durch Vermittlung von Zeitspendern günstig angeschafft, die TDSL-Anschlusskosten werden von der Bürgerstiftung laufend bezahlt. Der Schulungsraum wurde von einem Stifter unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
Eigenes Projekt in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Warmbronn / In 2009 abgeschlossen

Notfallhilfe Warmbronner Familien
Auch in Warmbronn gibt es Familien, die kurzzeitig finanzielle Unterstützung benötigen. Über die Sozialbehörden der Stadt Leonberg und über die Diakonie Leonberg erfahren wir von solchen Notständen. Die Bürgerstiftung hat sich daher entschlossen über diese beiden Organisationen hilfsbedürftige Familien aus Warmbronn in Einzelmaßnahmen zu unterstützen.
Projektpartner. Stadt Leonberg und Diakonie Leonberg
——–
„Weg zur Freiheit“
»Weg zur Freiheit« ist eine Einrichtung der Freien Evangelischen Kirche. In Warmbronn werden junge Erwachsene beim Ausstieg aus der Drogenabhängigkeit und der gesellschaftlichen Wiedereingliederung unterstützt. Die Bürgerstiftung hat mehrfach in Zusammenhang mit den am Maisgraben erforderlichen Pflege- und Entbuschungsarbeiten Unterstützung durch diese Gruppe erhalten. Zum Dank für diese Einsätze wurde eine Spende überwiesen.
Projektpartner. Warmbronner Einrichtung „Weg zur Freiheit“
——–
Lebenshilfe Leonberg
Der Verein »Lebenshilfe Leonberg« wurde bereits 1966 gegründet und schon damals waren zahlreiche Warmbronner Familien beteiligt, die sich zum Teil auch heute noch damit verbunden fühlen. Menschen mit Behinderung stehen im Mittelpunkt des Vereins. Mit den Angeboten werden sie und ihre Angehörigen in vielfältigster Weise unterstützt und begleitet. In Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung konnte im Oktober 2014 ein Krimi-Wochenende angeboten werden: das Verbrechen kam sogar direkt nach Warmbronn – die »Leiche« wurde auf dem Verweilplatz entdeckt! – doch nach aufwendigen Ermittlungen haben die begeisterten Teilnehmer den Mörder schließlich überführt und konnten somit ein langanhaltende Erfolgserlebnis verbuchen. Im Mai 2015 veranstaltet die Lebenshilfe mit finanzieller Unterstützung der Bürgerstiftung ein therapeutisches Reiterwochenende im Schwarzwald für Kinder und Jugendliche mit Handicap, das auf besonders großes Interesse stieß. Für die Ausstattung eines neugestalteten Treffpunktbereiches in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe hat die Bürgerstiftung in 2017 einen finanziellen Beitrag geleistet.
Projektpartner. Lebenshilfe Leonberg
——-
»Cafe-Pause« – für pflegende Angehörige
Bereits seit 2010 finden in der Regel an jedem dritten Mittwoch im Monat von 14 bis 16 Uhr im Bürgertreff Informations- und Austauschnachmittage für pflegende Angehörige und alle Interessierten statt. Bei Kaffee und Kuchen trifft man sich in lockerer Runde zum Gedankenaustausch. Die Treffen werden von fachkundigen Betreuerinnen begleitet, die bei Bedarf auch beratend zur Verfügung stehen. Das hierfür anfallende Honorar wird von der Bürgerstiftung finanziert.
Eigenes Projekt / Seit Oktober 2010
——–
Warmbronner Fotoarchiv
Gabi Kallenberger, Stifterin und Vorstandsmitglied, bemüht sich in der Bevölkerung Warmbronns um die Überlassung von Fotoaufnahmen aus der Vergangenheit Warmbronns. Gesucht werden Aufnahmen zur Entwicklung des Ortes, von Personen oder Ereignissen aus und in Warmbronn. Die gesammelten Fotos werden vom Stadtarchiv der Stadt Leonberg erfasst und aufbereitet und der Bürgerstiftung zu Ausstellungszwecken und für die Anlage eines eigenen Archivs zur Verfügung gestellt. Kontakt über Mail an: gabi.kallenberger[at]t-online.de oder telefonisch über 07152.73628
Eigenes Projekt

Unterstützung der Konzerte der Warmbronner Kantorei
Die Warmbronner Kantorei präsentiert sich einmal jährlich mit einem anspruchsvollen Konzert einem größeren Publikum. Dabei ist die Begleitung von Solisten und Instrumentalisten unerlässlich. Der dadurch entstehende finanzielle Aufwand kann nicht allein durch Spenden gedeckt werden. Um diese äußerst beliebten Konzerte weiterhin zu ermöglichen, hat die Bürgerstiftung ihre Unterstützung zugesagt.
Auszug aus dem Dankesschreiben des damaligen Pressesprechers der Warmbronner Kantorei Rainer Zepf:
Nach unserem erfolgreichen Konzert ist es uns ein Anliegen, Ihnen und der Warmbronner Bürgerstiftung für die finanzielle Unterstützung ganz herzlich zu danken. Durch Ihren großen Beitrag sind wir finanziell nicht mehr in das enorme Minus der Vorjahre gekommen. Sie haben also Ihr Stiftungsanliegen vorbildlich erfüllt und der Warmbronner Kultur und Musik einen wertvollen Dienst erwiesen. Dafür gilt Ihnen unser großer Dank und unsere Anerkennung. Wir gratulieren Ihnen und der Stiftung zu dem außergewöhnlichen Sozial-Engagement.
Projektpartner. Warmbronner Kantorei der Evang. Kirchengemeinde
——–
Unterstützung der Aufführungen der Kinderchöre der Sportvereinigung Warmbronn
Die alljährlich stattfinden Aufführungen der Kinderchöre der Sportvereinigung Warmbronn erfreuen sich großer Beliebtheit und sorgen für regelmäßig „ausverkaufte“ Hallen. Um dem stets hohen Niveau der Inszenierung gerecht zu werden, ist eine entsprechende technische Ausstattung  sowie die Begleitung durch Instrumentalisten erforderlich. Die Kosten, die bei den – mit viel Aufwand und hoher ehrenamtlicher Beteiligung – inszenierten Stücken entstehen, können durch die erzielten Einnahmen nicht vollständig gedeckt werden. Die Bürgerstiftung hat diese Aufführungen, die eine Belebung und kulturelle Bereicherung für den Ort darstellen, daher bisher regelmäßig finanziell unterstützt.
Projektpartner. Sportvereinigung Warmbronn
——–
Literaturkreis »Litera-Tour« Warmbronn
Einmal pro Monat treffen sich im Rahmen des Literaturkreises ca. 12 lesebegeisterte Warmbronnerinnen und Warmbronner, um gemeinsam über ausgewählte Bücher zu diskutieren. Fachlich angeleitet wird diese Gruppe von der Literaturwissenschaftlerin Anette Ochsenwadel, deren Honorar die Bürgerstiftung übernimmt.
Eigenes Projekt. / Seit März 2016
——–
Buchreihe „Warmbronner Anstöße“
Die Bürgerstiftung unterstützt die Herausgeber der Schriftenreihe „Warmbronner Anstöße“ bei der Finanzierung dieser Schriftenreihe. Unter dem Titel „Anstößige – Lebensentwürfe, die herausfordern“ bringt Autor Pfarrer Michael Broch in der 5. Ausgabe „Anstößiges“, sprich „Verschwiegenes“  von bedeutsamen Menschen, die Widerspruch hervorgerufen haben, die „anstößig“ wurden, ans Licht. In 2017 unterstützte die Bürgerstiftung die Herausgabe des Bandes Nr. 6 unter dem Titel „Religionen ohne Liebe“.
Projektpartner. Herausgeber der Schriftenreihe „Warmbronner Anstöße“
——–
»Warmbronner Biennale 2019«
Die Bürgerstiftung unterstützte die Warmbronner Künstler und Künstlerinnen bei der Durchführung der Warmbronner Biennale 2019 durch Übernahme der Druckkosten für ein Begleitheft unter Verwendung dafür überwiegend aus der Warmbronner Bevölkerung geleisteter Spenden.
Projektpartner. Warmbronner Künstler und Künstlerinnen
——–
Jubiläumskonzert des Gemischten Chores der Sportvereinigung Warmbronn
In 2010 unterstützte die Bürgerstiftung das Jubiläumskonzertveranstaltung des Sportverein-Chores mit einem Zuschuss von 800 Euro.
Projektpartner. Abteilung Gesang der Sportvereinigung Warmbronn
 

Ziel dieses Projektes ist die Errichtung eines durchgängigen Naturlehrpfades entlang des Warmbronner Maisgrabens unter dem Titel »Bach-Erlebnis Maisgraben«, um dadurch das Wissen über unsere heimische Natur anschaulich erlebbar zu machen. Dank des engagierten Einsatzes vieler ehrenamtlicher Helfer und durch die fachliche Unterstützung der Stadt Leonberg wurde ab Juni 2015 ein erster Teilabschnitt des Weges zwischen Glockenturmstraße und Feuerwehrhaus saniert und umfangreiche Pflegearbeiten beginnend im Bereich hinter den Gemeindehäusern bis hin zu dem Biotop bei der ehemaligen Kläranlage durchgeführt. Am 18. Juli 2015 konnte der „neue“ Weg im Rahmen einer besonderen Aktion für Warmbronner Familien durch Oberbürgermeister Bernhard Schuler feierlich eröffnet werden.

Gemäß des von der Stadt Leonberg in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde des Landratsamts Böblingen erarbeiteten Pflanz- und Pflegeplanes wurden am 8. April 2017 im Rahmen einer Pflanzaktion mit mehr als 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ca. 400 gewässertypische, einheimische Gehölze entlang des Bachlaufes gepflanzt. Am 9. September 2017 wurden die ersten elf Hinweistafeln, die über die Flora und Fauna am und im Maisgraben informieren, im Beisein des damaligen Oberbürgermeisters Schuler enthüllt. Mehr als einhundert interessierte Warmbronnerinnen und Warmbronner hatten sich an diesem Nachmittag »auf den Weg« gemacht und es gab sehr viel Lob für die schön gestalteten, äußerst informativen Tafeln.

Im Frühjahr 2019 wurden in Zusammenarbeit mit dem Landwirt Martin Gommel zwei insektenfreundliche Blühstreifen am Wegesrand angelegt. Bei der Anlage des Streifens hinter dem Kinderhaus Warmbronn haben sich auch Kindergartenkinder und Erzieherinnen engagiert.

In Zusammenarbeit mit den NABU Leonberg wurden insgesamt 22 Nistkästen für die unterschiedlichsten Vogelarten entlang des Maisgrabens aufhängt. Schon nach wenigen Stunden waren die ersten „besiedelt“. Die Standorte werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst. Einmal jährlich müssen die Nistkästen gesäubert werden. Das war erstmals im November 2019 der Fall. Das Ergebnis hat alle überrascht, denn in fast allen Nistkästen wurden aufwendig gebaute Vogelnester vorgefunden. Die Nistkasten-Aktion war also bereits im ersten Jahr ein voller Erfolg.